Canada feiert 150 Jahre - Eine Reise im Jahr 2017

Kanada wurde im Jahr 2017 150 Jahre alt und wir waren auch dort...

Nun sind wir aber wieder vom amerikanischen Kontinent zurück.

Seht selber...

Überblick über unsere Tour - Overview of our tour Canada 150
Überblick über unsere Tour - Overview of our tour - Canada 150

 

Los gehts...

Die Umsetzung war so fast so wie geplant.

Es sollte eine Reise von Calgary nach Vancouver werden, quer durch die Rockies... 

 

Wir flogen mit unseren Freunden ab Frankfurt nach Calgary im Bundesstaat Alberta mit Condor.

Dort haben wir bei Alamo, einer großen Rent a Car - Firma, am Airport unseren Leihwagen abgeholt, einen Ford Explorer.

Die erste Nacht in Canada verbrachten dann wir in Calgary Süd.

 

Die Reiseroute, den Leihwagen und die Hotels hatte ich von Deutschland aus gebucht und reserviert, was dank sei Internet, alles perfekt funktionierte.

Die erste Etappe (ca. 290 km)

die Fahrt führte uns von Calgary über den Highway one vorbei am Lac des Arcs, an Banff, am Lake Louise nach Golden.

Der Weg führt durch romantische Wälder, vorbei an Gletscherbächen und Seen. Wir fahren über den traumhaften "Bow Valley Parkway", von dem wunderschöne Ausblicke hatten.In Golden sahen wir sogar eine Schwarzbärin mit ihrem Jungen.

Am Lake Louise spiegelten sich Wälder und Berggipfel im Wasser. Der See gilt als der schönste und meistbesuchte See der kanadischen Rockies. Er war auch entsprechend besucht.

Wir hatten etwas Zeit für Spaziergänge am See und am Nachmittag konnten wir einen Kaffee auf der Terrasse des Hotels "Fairmont Chateau" trinken.

Am Nachmittag ging es weiter nach Golden zur „Palliser Logde“.

Die zweite Etappe (320 km)

Sie führte uns von Golden quer durch die Rockies nach Cheese. Vorbei am 

Glacier National Park of Canada, am Hemlock Grove Boardwalk, am Canyon Hot Springs, Giant Cedars Boardwalk Trail, Mount-Revelstoke-Nationalpark, an Revelstoke, am Shuswap Lake und am kleinen Shuswap Lake.

Es waren so viele Eindrücke von mächtiger Natur...

Leider sahen wir auch einige Waldbrände die auf Grund der seit 3 Monaten vorherrschenden Hitze und Trockenheit überall drohten auszubrechen.

Alles war irgendwie gigantischer. So zählten wir zu Beispiel bei den Güterzügen 153 Wagons und 4 Dieselloks. Sie waren also rund 4000m lang!

Wir erkundeten die Gegend um Cheese herum, waren am 

Roderick Haig - Brown Provincial Park, am Adams Lake, bei der Adams Lake Forstindustrie, am Sockeye Salmon Run, in Sorrento und in "the Blind Bay"

Dritte Etappe (410 km)

nun geht es weiter Richtung Westen, vorbei an Kamloops zum Kamloops Lake. In Cache Creek verließen wir den Highway one und bogen auf den Cariboo Hwy Richtung Norden ab. Wir folgten der Straße bis zur historischen "Hat Creek Ranch", welche wir uns natürlich auch anschauten.

Dann ging es weiter Richtung Westen auf dem Hwy 99 durch das Fountain Indianer Reservat, vorbei am Seton Lake und am Duffey Lake, am Lillooet Lake, weiter auf dem Sea-to-Sky Highway über Whistler nach Squamish, wo wir wieder Quartier bezogen.

Nun machten wir die Gegend um Whistler und Squamish unsicher...

Vierte Etappe (160 km + Fähre)

nun geht es von Squamish auf dem Hwy BC99 weiter zum „BC Ferries Horseshoe Bay“, dem Fährhafen Richtung Vancouver Island und anderen Richtungen. Ticket gelöst und dann in ca. 1,5 Stunden Nanaimo auf Vancouver Island erreicht um dort weiter Richtung Victoria zu fahren.

Inzwischen hatten wir Temperaturen von rund 36 Grad Celsius...

Nun eroberten wir Victoria und sahen uns alles an: den Umkreis des "Inner Harbour", neben dem Parlamentsgebäude ist das direkt am Hafen gelegene "Fairmont Empress Hotel", eines der bekanntesten Gebäude in Victoria. Das Parlamentsgebäude und seine Umgebung gehören mit ihren 4 Hektar zu den wertvollsten Grundstücken in der gesamten Provinz. Unweit des Parlamentsgebäudes befindet sich das wichtigste Museum neben dem "Museum of Anthropology" in Vancouver. Das älteste Gebäude der Stadt, das nach John Sebastian Helmcken benannte Helmcken House befindet sich direkt neben der ältesten Schule der Stadt, das St Ann's Schoolhouse von 1858. Im Westen befindet sich das Hatley Castle von 1908. Sieben der elf dicksten Douglasien Kanadas sollen dort stehen.

Auch eine Wal-Watching-Tour unternahmen wir und sahen dabei viele Orca-Familien sowie einen Buckelwal.

Fünfte Etappe (300km)

Wir verlassen Victoria und fahren durch die wilde Landschaft von Vancouver Island an die Westküste nach Ucluelet ("Uci" sagen liebevoll die Einheimischen, da sie den Namen wohl auch nicht richtig aussprechen können...)

Wir bleiben ein paar Tage und fahren dann an die Ostküste nach Comox.

(weitere 180km)

Die sechste Etappe (ca 230km)

Wir starteten in Comox mit der Fähre Richtung Festland. Dort fuhren wir auf dem Sunshine-Coast Highway in Richtung Süden.

In Golden übernachteten wir noch einmal, bevor es dann weiter nach Vancouver ging.

Vancouver

hier blieben wir für den Rest unserer Zeit, erforschten die Stadt zu Fuß, mit dem Sightseeing-"Hop on Hop off" Bus und mit dem Wasserflugzeug.

Dabei haben auch wir gemerkt, dass Vancouver eine der beliebtesten Großstädte der Welt ist... 

Alles hat einmal ein Ende und  somit mussten wir auch wieder zurück nach Deutschland fliegen. Es war ein Nachtflug mit einer um 9 Stunden verkürzten Nacht...