Fotos von verschiedenen Arbeitsreisen ab 1999

Photos of work stays in Tanzania from 1999

 

Tanzania map
zum Vergrößern anklicken - click map to enlarge

1999 bekam unser Unternehmen, die Wenzel Elektronik GmbH, den Auftrag, die bestehende Telekommunikations- infrastruktur zwischen Dar Es Salam und Dodoma zu erneuern und die bestehende Technik aus der Gründerzeit mit anzuschließen.

Aus diesem Grund unternahm ich mehrere Dienstreisen nach Tansania, wo ich nachfolgende Fotos machen konnte.

 

1999, our company, the Wenzel Elektronik GmbH, was awarded the contract, the existing telecommunications infrastructure between Dar Es Salaam and Dodoma renew and existing technology from the early days to connect with.

For this reason I undertook several missions to Tanzania, where I could make subsequent photos.


 

Geschichte der Tanganjikabahn

History of Tanganyika Railway

TRC - Tanzania Railways Corporation

Die Tanganjikabahn war nach der Usambarabahn das zweite Bahnprojekt der Kolonie Deutsch-Ostafrika. Dazu wurde die Ostafrikanische Eisenbahngesellschaft (OAEG) gegründet, der Bahnbau ab 1904 vom Deutschen Reich mit 21 Millionen Mark finanziert und 1905 in der Hafen- und damaligen Hauptstadt Daressalam begonnen.

Von Beginn an hatte Reichskommissar Geheimer Baurat Franz Allmaras (1875–1953) mit großen Schwierigkeiten, bedingt durch das tropische Klima, periodische Regenzeiten und fehlendes Baumaterial zu kämpfen. Andererseits konnten sie auf die Erfahrungen beim Bau der Usambarabahn zurückgreifen. Ebenso wie dort wurde die Meterspur gewählt. Die Tanganjikabahn ist die größte technische Hinterlassenschaft der deutschen Kolonialzeit in Tansania.

Die Trasse folgte alten Karawanenrouten bis nach Tabora, was für die deutschen Siedler große logistische Vorteile bei der Anlage von Plantagen und für den kleinen Ort einen Ausbau zu einem großen, landwirtschaftlichen Zentrum bedeutete. 1907 erreichte die Bahn die 200 Kilometer von der Küste entfernte Stadt Morogoro, 1909 Kilosa. Kigoma am Tanganjikasee wurde am 2. Februar 1914, am Vorabend des Ersten Weltkriegs, bei Kilometer 1252 erreicht. Die fahrplanmäßige Reisezeit über die Gesamtstrecke betrug knapp 58 Stunden.

Ausbaupläne sahen vor, Iringa und den Malawisee zu erreichen sowie mit der „Ruandabahn“ nach Nordwesten vorzustoßen. Dazu kam es jedoch aufgrund des Krieges nicht mehr.

Die britische Mandatsverwaltung ergänzte die Zentralbahn um die Stichstrecken TaboraMwanza (379 km) zum Südufer des Viktoriasees, Kilosa–Mikumi und ManjoniKinjangiri (erbaut 1931, Betrieb nach 1948 wieder eingestellt).

Nach der Unabhängigkeit Tansanias wurden die Tanganjikabahn und die Usambarabahn mit einer Strecke von Ruvu nach Mruaziverbunden.

-

The Tanganyika railway was after the second Usambara railway project of the colony of German East Africa. To this end, the East African Railways ( OAEG ) of railway construction from 1904 was established , funded by the German Reich , with 21 million marks and begun in 1905 in the port and then the capital Dar es Salaam .

From the outset, Reich Commissioner had to contend with great difficulties due to the tropical climate , periodic rainy seasons and a lack of building materials Secret Baurat Franz Allmaras ( 1875-1953 ) . On the other hand, they were able to draw on experience in the construction of the Usambara . Just as there the meter gauge was chosen. The Tanganjikabahn is the largest technical legacy of the German colonial period in Tanzania.

The route followed the old caravan routes up to Tabora , what major logistical advantages in the layout of plantations and for the small town meant an expansion to a large agricultural center for the German settlers . 1907 reached 200 kilometers from the coastal town of Morogoro , Kilosa 1909 the railway . Kigoma on Lake Tanganyika was born on 2 February 1914 , on the eve of the First World War , reached at kilometer 1252. The regularly scheduled travel time over the total distance was just under 58 hours.

Expansion plans involved to achieve Iringa and Lake Malawi and push forward with the " Ruandabahn " to the northwest. However, this did not happen more because of the war .

The British Mandate administration complemented the central orbit around the stitch lines Tabora - Mwanza ( 379 km ) to the south shore of Lake Victoria , Kilosa - Mikumi and Manjoni - Kinjangiri ( built in 1931 , ceased operations after 1948) .

After independence, Tanzania and the Tanganjikabahn the Usambara with a range of Ruvu after Mruaziverbunden were .

 

Quelle: Wikipedia

TRC

Offizielle Website von Tanzania Railways Corporation

 

Kopfbahnhof – Streckenanfang
0,0 Dar es Salaam
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach links
   Hafen
Bahnhof, Station
2,3 Ilala
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
  vom Hafen
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
  Gewerbegebiet
Bahnhof ohne Personenverkehr
7,0 Sachsenwald
Bahnhof, Station
20,8 Pugu
Bahnhof ohne Personenverkehr
26,1 Pugu (Ziegelfabrik)
Bahnhof ohne Personenverkehr
31.9 Kisarawe Halt
Bahnhof, Station
42,3 Mpiji
Bahnhof, Station
52,9 Soga
Bahnhof, Station
64,5 Ngeta
Bahnhof ohne Personenverkehr
72,8 Kigongo
Bahnhof, Station
79,7 Ruvu
Bahnhof ohne Personenverkehr
82,9 Ruvu Junction
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
  nach Tanga
Bahnhof ohne Personenverkehr
84,4 Kilometer 84,4
Bahnhof, Station
88,9 Kwala
Bahnhof ohne Personenverkehr
92,0 Bgalla
Bahnhof, Station
105,6 Msua
Bahnhof, Station
117,6 Magindu
Bahnhof, Station
132,8 Kidugalo
Bahnhof ohne Personenverkehr
140,7 Mgode 
Bahnhof ohne Personenverkehr
143,3 Liverpool
Bahnhof, Station
144,9 Ngerengere
Bahnhof ohne Personenverkehr
147,1 Kiwege
Bahnhof, Station
158,6 Kinonko
Bahnhof, Station
173,7 Mikese
Bahnhof, Station
190,9 Kingolwira
Bahnhof ohne Personenverkehr
197,1 Tungi
Bahnhof, Station
202,3 Morogoro
Bahnhof ohne Personenverkehr
209,3 Masimbu
Bahnhof, Station
223,5 Masimbu
Bahnhof, Station
247,2 Mkata
Bahnhof, Station
270,4 Kimamba
Bahnhof ohne Personenverkehr
283,2 Kondoa
Bahnhof, Station
0,0
289,5
Kilosa
BSicon BS2c2.svgBSicon BS2lr.svgBSicon BS2c3.svg
   
BSicon STR.svgBSicon DST.svg
11,6 Kivungu Halt
BSicon STR.svgBSicon DST.svg
30,5 Mbamba
BSicon STR.svgBSicon DST.svg
71,2 Mikumi
BSicon STR.svgBSicon DST.svg
98,6 Kidodi Halt
BSicon STR.svgBSicon KBHFe.svg
109,5 Kidatu (RITE)
BSicon STR.svgBSicon KBHFa.svg
24,1 Kidatu (TAZARA)
BSicon BS2l.svgBSicon STRlf.svg
   
Bahnhof, Station
304,5 Munisagara
Bahnhof, Station
316,8 Mzaganza
Bahnhof ohne Personenverkehr
322,2 Kidai Halt
Bahnhof ohne Personenverkehr
324,7 Mwasa Halt
Bahnhof, Station
331,6 Kidete
Bahnhof, Station
355,6 Godegode
Bahnhof, Station
366,0 Gulwe
Bahnhof, Station
381,5 Msagali
   
  nach Hogoro
Bahnhof, Station
401,8 Igandu
Bahnhof, Station
416,0 Munase
Bahnhof, Station
426,3 Kikombo
Bahnhof, Station
438,9 Humwa
Bahnhof, Station
455,5 Dodoma