Lübeck

Luebeck



 

 

 

Die Katharinenkirche, 2019 frisch saniert...

Die Katharinenkirche, auch St. Katharinen zu Lübeck, ist die Kirche des ehemaligen Franziskaner-Klosters und die einzige erhaltene Klosterkirche in Lübeck. Sie hat das Patrozinium der heiligen Katharina von Alexandrien. Das Katharinenkloster bestand als Kloster der Franziskaner von 1225 bis zur Reformation 1531.

 

The Katharinenkirche, also St. Katharinen to Lübeck, is the church of the former Franciscan monastery and the only surviving monastery church in Lübeck. It has the patronal feast of St. Catherine of Alexandria. St. Catherine's Monastery was a Franciscan convent from 1225 until the Reformation in 1531.

 

(c) Wikipedia


Lübeck, damals bis heute

Lübeck ist eine norddeutsche Stadt, die sich durch ihre Bauten im Stil der Backsteingotik auszeichnet. Diese entstanden im Mittelalter, als Lübeck die Hauptstadt der Hanse war. Das Wahrzeichen der Stadt ist das Holstentor aus Backstein, das im Jahr 1478 vollendet wurde und dazu diente, die auf einer Insel in der Trave gelegene Altstadt abzuschirmen. Die Marienkirche, die nach dem 2. Weltkrieg wiederaufgebaut wurde, ist ein im 13.–14. Jahrhundert errichteter Backsteinbau, der als architektonisches Vorbild für viele nordeuropäische Kirchen diente.

 

Lübeck is a northern German city, which is characterized by their buildings in the style of brick Gothic. These emerged in the Middle Ages, when Lübeck was the capital of the Hanseatic League. The city's landmark is the Holstentor Gate, which was completed in 1478 and used to shield the old town on an island in the Trave. The Marienkirche, which was rebuilt after the 2nd World War, is one in the 13.-14. Century built brick building, which served as an architectural model for many northern European churches.