Kambodscha 2024



Tag 09 - Ankunft in Siem Reap - Kambodscha

Angekommen auf dem im November 2023 eröffnetem internationalen Airport wurden wir, nachdem wir alle unsere Visa erhielten, von unserem neuen Reiseleiter Chin Chamony (einfach Mony) empfangen. Nun wurden unsere Koffer verladen und wir fuhren in Richtung unseres Hotels, dem Montra Nivesha - Luxury Boutique Hotel. Dieses ist eines der dem Tempel Angkor Wat am nächsten gelegenen Hotels in Siem Reap. Die klimatiesierten Zimmer des Hotels sind hochwertig ausgestattet. Das Boutique-Hotel verfügt über eine wunderschöne Außenanlage mit 2 Swimmingpools, ein Restaurant mit hervorrangender Khmer-Küche, eine Bar mit großer Getränkeauswahl,  eine gemütliche Lounge und einem super Spa.


Tag 10 - verschiedene Tempel von Angkor, Besuch einer Grundschule, und eines Zirkus'

Angkor Wat (Khmer: Ângkôr Vôtt អង្គរវត្ត; ângkôr bedeutet „Stadt“, vôtt „Tempelanlage“) ist die bekannteste Tempelanlage in der Region Angkor in Kambodscha, welche wir auch besucht haben.

Den Tag begannen wir mit dem Kauf der Eintrittskarten für die Tempel von Angkor. Dann fuhren wir weiter zu unserem ersten Tempel, dem Pre Rup Tempel. Überall standen Verbotsschilder für Drohnen und 360Grad Kameras :-( Na ja, es ging auch so. Vorbei an Grillständen an der Straße, kleinen Verkaufsständen für Naschereien weiter zum Banteay Samre Tempel, Anschließend besuchten wir eine Grundschule, welche auch von Chamäleon gefördert wird. Wir sahen den Kindern beim Singen und Lernen zu, pflanzten 3 Teakbäume, spendeten etwas und machten uns wieder auf den Weg zum Lunch. Am Nachmittag besuchten wir den wohl bekanntesten Tempel der Region: Angkor Wat.

Nach dem Abendessen erlebten wir noch eine Khmer-Zirkus-Voerstellung im "Phare, the Cambodian Circus" mit Akrobaten, Jongleuren, Clowns und Live-Musik.


Tag 11 - Angkor Thorn und der Bayon Tempel

Wir starteten den Tag heute mit dem Fahrrad und erkundeten Angkor Thorn, die letzte Hauptstadt des Angkor-Imperiums. Während der Blütezeit lebten hier mehr Menschen als in jeder europäischen Stadt im 20. Jahrhundert. Wir radelten durch das Süd-Tor zu den Terassen des Leprakönigs und zur Elefantenterasse. Am südlichen Ende der Anlage liegt der Baphuon, der monumentale Tempelberg wurde zu Ehren des Hindu-Gottes Shiva erbaut. Der Turm überragt das umliegende Arial um rund 30 Meter und bietet deshalb einen tollen Ausblick.


Tag 12 - Bakong Tempel und der TonelSap Fluss

Heute besuchten wir den Bakon Tempel mit seiner angeschlossenen Prasat Bakong Pagode, anschließend fuhren wir weiter zum Tonel Sap Fluss. Hier spielt sich ein weltweit einzig artiges Naturphänomen im Juni ab. Durch Schmelzwasser aus dem Himalaya und Monsunregenfällen ändert der Tonel-Sap-Fluss auf Grund des imensen Wasserdrucks seine Fließrichtung und der Tonel Sap See füllt sich mit Wasser. Und zwar um das Vierfache seiner sonstigen Fläche! Die Menschen hier haben ihre Lebensweise an die extrem schwankenden Wasserstände angepasst. Sie leben in Hausbooten, Ihre Häuser schwimmen auf Bambusplattformen oder stehen auf Stelzen, sehr hohen Stelzen. Wir besuchten das Dorf Kampong Phluk, indem rund 4000 Menschen leben, vorwiegend Khmer-Fischer. Nach diesem Ausflug stoppten wir unsere Tour beim "LITTLE ANGELS ORPHANAGE AND KHMER ART CENTER" und ließen uns dort Lederkunsthandwerk zeigen. Ein Lunch nahmen wir in dem lokalen Restaurant "The Hut Phum Steng" zu uns. Abend verbrachten wir die Zeit in Siem Reap auf einem lokalen Markt.


Tag 13 - Siem Reap - Ausklang und zurück nach Saigon

Heute haben wir uns von unserer Reiseleitung und von der Hälfte unserer Mitreisenden verabschiedet. Nach einem letzten Lunch ging es dann per Bus zum Flughafen von Sieam Reap, wo wir nicht den Heimflug antraten sondern zum Nachträumen Richtung Saigon - Vietnam starteten.